Sebastiansäule



Die Sebastiansäule.
Eine der ältesten Säulen steht an der Staatstraße 2086, zwischen Hohenlinden und Ebersberg.
Sie dürfte Mitte des 16. Jahrhunderts entstanden sein, und diente wohl einst den aus dem Norden durch den Forst ziehenden Wallfahrern, die zum hl. Sebastian nach Ebersberg pilgerten, zur frommen Erbarmung und mahnte sie zugleich, in ihrem Gebet zum Schutzpatron gegen die Pest und jähen Tod nicht nachzulassen.
Auf dieser mehrmals abgestuften Tuffsäule ist ein laternenähnlicher Aufsatz mit vier Bildnischen aufgesetzt. Von den früher darin untergebrachten Tonreliefs ist nur noch die Darstellung des hl. Sebastian erhalten geblieben. Die Abbildungen der Gottesmutter und der hl. Josef und Nikolaus sind wegen ihres künstlerischen Wertes wahrscheinlich schon sehr früh in irgendwelche dunkle Kanäle des Kunsthandels verschwunden sein.

Für Zuagroaste und auch andere die selten hier her kommen, ist diese Karte genial.

Freizeitführer mit Freizeitkarte